Presse
12.08.2017
Hohen Besuch erwartet Südbrookmerland für Sonntag den 13. August, wie Bernd Memenga und Hilko Gerdes von der örtlichen CDU mitteilen. Denn an dem Tag kommt die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner um 10:30 Uhr zusammen mit Ostfrieslands CDU-Bezirksvorsitzendem Reinhard Hegewald zu einem politischen Frühschoppen in den Gulfhof Ihnen nach Engerhafe.

Bereits am Vorabend wird sie Bei der Leeraner Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann MdB auf dem "Schwarzen Sofa" platznehmen, das anläßlich des "Holter Wienfeste"s im Holter Wienkeller in Rhauderfehn-Holte steht.

10.08.2017
 Mit guten Nachrichten kamen CDU-Bundestagskandidat Reinhard Hegewald und CDU-Landtagskandidat Folker Diermann mit Parteifreunden aus dem CDU-Gemeindeverband Middels-Plaggenburg nach einem Gespräch aus dem Munitionsdepot in Aurich heraus. "Die bestehenden Arbeitsplätze sind gesichert und die Feuerwehr rüstet ihr Personal sogar noch kräftig auf", sagte Hegewald.

10.08.2017
 Gemeinsam mit der CDU-Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann MdB, CDU-Generalsekretär und Landtagsabgeordneten Ulf Thiele MdL und Landtagskandidatin Tatjana Maier-Keil besuchte der CDU-Landesvorsitzende Dr. Bernd Althusmann am Freitag das Software-Netzwrk Leer, einen Zusammenschluß Mittelständischer EDV-Unternehmen, Bildungseinrichtungen und weiterer Institutionen, die insbesondere im Bereich der Ausbildung des Nachwuchses eng zusammenarbeiten um dem Fachkräftemangel abzuhelfen

10.08.2017
"Die CDU in Niedersachsen wird alles tun, um die Zukunft von Volkswagen in Niedersachsen zu sichern. Wir garantieren den Erhalt des VW-Gesetzes. Wir setzen uns für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an allen Standorten ein. Mit Bernd Althusmann als künftigem Ministerpräsidenten werden wir Volkswagen nach vorne bringen".  Diese Botschaft verteilten Vertreter der CDU Ostfriesland mit den Kandidaten Reinhard Hegewald (Bundestag) und Folker Diermann (Landtag) heute früh am Werkstor des Emder VW-Werks. Die Christdemokraten erhielten dabei etliche positive Reaktionen und sehen sich darin bestärkt, daß das Thema nicht aus dem Wahlkampf ausgeblendet werden darf. 

08.08.2017
CDU-Bundestagskandidat Reinhard Hegewald und CDU-Landtagskandidat Björn Fischer wollen sich dafür einsetzen, dass der Übungsleiterfreibetrag erhöht wird. Das sagten beide Politiker, die zusammen mit der Wiesmoorer CDU unter der Leitung von Klaus-Dieter Reder die Turngemeinschaft Wiesmoor e. V. (TG) besucht haben.

07.08.2017
 “Großheide ist eine Gemeinde mit hoher Lebensqualität”. Dies bescheinigte CDU-Bundestagskandidat Reinhard Hegewald Bürgermeister Fredy Fischer (parteilos) und seinem Stellvertreter Erwin Erdmann (CDU) bei einem Besuch im Rathaus. Bei einer Tasse Ostfriesen Tee erörterten sie im Büro des Bürgermeisters vor allem den demographischen Wandel sowie die Situation bei den Gewerbegebieten.

07.08.2017
 “Großheide ist eine Gemeinde mit hoher Lebensqualität”. Dies bescheinigte CDU-Bundestagskandidat Reinhard Hegewald Bürgermeister Fredy Fischer (parteilos) und seinem Stellvertreter Erwin Erdmann (CDU) bei einem Besuch im Rathaus. Bei einer Tasse Ostfriesen Tee erörterten sie im Büro des Bürgermeisters vor allem den demographischen Wandel sowie die Situation bei den Gewerbegebieten.

11.07.2017
 "Ich kenne einige Betriebe in Ostfriesland, die ihre Produkte in die USA exportieren. Aber die ENNEATECH AG in Großefehn ist wahrscheinlich das einzige mittelständische Unternehmen, das Rohstoffe in großem Stil aus Amerika importiert." Diese Einschätzung gab CDU-Bezirksvorsitzender Reinhard Hegewald nach einem Besuch des Unternehmens ab, das zu einem der führenden Herstellern von Kunststoffgranulaten zählt. Das Unternehmen bezieht Synthetikfasern in großen Mengen vor allem aus dem US-Bundesstaat Georgia, wo diese Stoffe in der Textilindustrie anfallen. 

15.06.2017
 CDU-Bundestagskandidat Reinhard Hegewald strebt einen Sitz im Tourismusausschuss des Deutschen Bundestages an, falls er im September in das deutsche Parlament gewählt werden sollte. Dies sagte der CDU-Politiker auf einer Mitgliederversammlung der Juister CDU. "Ostfriesland ist mit mehr als zwei Millionen Gästen und fast 15 Millionen Übernachtungen pro Jahr eine der wichtigsten Tourismusregionen in Deutschland, hat aber keinen Vertreter im Tourismusausschuss des Bundestages", so Hegewald. Das wolle er ändern. "Der Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren in Ostfriesland, Niedersachsen und Deutschland und deshalb braucht er eine bessere Lobby in Berlin." Heftig kritisierte er vor der Juister CDU die Beauftragte der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus, die Parlamentarische Staatssekretärin Iris Gleicke von der SPD. "Ich habe die für den Tourismus zuständige Staatssekretärin aus dem Bundeswirtschaftsministerium in dieser Wahlperiode nicht ein einziges Mal in Ostfriesland gesehen", ärgerte sich Hegewald. Unverständlich ist für ihn auch, dass die ostfriesische SPD und deren Vertreter sie nicht in die touristische Hochburg Ostfriesland geholt hätten. "Das muss sich in der nächsten Wahlperiode dringend ändern", so Hegewald. "Der Tourismus braucht Fürsprecher in Berlin, die ihre Aufgabe ernst nehmen.


15.06.2017
 CDU-Bundestagskandidat Reinhard Hegewald und CDU-Landtagskandidat Folker Diermann haben den Auricher Hospiz-Verein besucht. Sie ließen sich die Einrichtung an der Hasselburgerstrasse von Horst Feddermann und Dr. Albrecht Kottmeyer vom Vereinsvorstand zeigen. "Alles hell und modern. Das ist ein Quantensprung gegenüber dem Haus in der Großen Mühlenwallstrasse, in dem der Verein bis vor zwei Jahren ansässig war", so Hegewald. Er geht davon aus, dass die Bedeutung der Hospizarbeit durch den steigenden Anteil Älterer in der Bevölkerung in den nächsten Jahren stark zunehmen werde. Feddermann und Kottmeyer dankten der Stadt Aurich für die Gestellung des Hauses. Die Sachkosten würden überwiegend durch Spenden getragen. Für Diermann hat der Auricher Verein eine Bedeutung, die weit über die Stadt hinausgehe. Denn sie werde von Menschen aus ganz Ostfriesland genutzt. Feddermann und Kottmeyer sprachen gegenüber den beiden CDU-Politikern die Finanzierung der Hospiz-Arbeit durch die Krankenkassen an. "Hier würden wir uns eine noch größere Unterstützung wünschen". Hegewald und Diermann wollen dies bei Gesprächen mit den Kassen ansprechen.