Kandidaten

10. Markus Wilken




Wer schon mal in Hinnis Strandoase oder im Lokal „In Undis“ war, wird mich schon kennengelernt haben. Nach meiner Ausbildung zum Gas-Wasser-Installateur habe ich mich für die Gastronomie begeistert und so bin ich heute Inhaber der oben genannten Lokalitäten.

Als demnächst dreifacher Familienvater und aus wirtschaftlichen Gründen interessiert mich insbesondere die Entwicklung an unseren Stränden.

Wir müssen die Chancen im Hinblick auf die Strandbewirtschaftung besser nutzen:

Eine Erweiterung der Öffnungszeiten und Standorte der Milchbuden, die Organisation und Bündelung von Sport – und Musikevents auf dem Strandgelände und der Ausbau des „Jugendbads“, beispielsweise mit einer saisonalen Zelt-Disco, würden die Attraktivität Borkums vor allem für junge Gäste enorm steigern.

Deswegen trete ich aktiv für mehr Kreativität, mehr Spontanität und mehr Spaß am Strand ein.

Was mich ganz besonders stört ist, wie zurückhalten sich alle Institutionen beim Thema „Entwicklung der Seehundsbank“ verhalten. Ich stehe im Kontakt mit der Nationalparkverwaltung,  als Partei haben wir u.a. das Wasserschifffahrtsamt mit der Thematik konfrontiert – überall nur Beschwichtigendes.

Das reicht mir nicht – das Thema „Seehundsbank“ ist für uns, für unsere Betriebe und für unseren Tourismus existentiell – ich bleibe auf jeden Fall dran!