Archiv
18.07.2008, 21:00 Uhr
CDU fordert Stellungnahme zum Altenheim von der Bürgermeisterin
Landkreis droht mit Schließung des Städtischen Altenwohn- und Pflegeheimes
2006 hat sich die CDU Borkum in ihrem Wahlprogramm für den Erhalt und Umbau des Städtischen Altenwohn- und Pflegeheimes zu einem modernen Dienstleistungszentrum ausgesprochen. Die in der letzten Heimbegehung festgestellten Mängel führen nun gar soweit, dass der Landkreis Leer bei einer nicht sofortigen Besserung mit einer Schließung droht und ein Belegungsverbot für weitere Bewohner ausgesprochen hat. Die CDU fordert eine sofortige, umfassende Aufklärung durch Bürgermeisterin Mahlitz, wobei zu klären ist, warum es erneut zu einer solch dramatischen Zuspitzung kam, die Verhältnisse immer noch keine Besserung erfahren haben und ob hier bewusst eine Schließung in Kauf genommen wird. Die CDU hat sich in den vergangenen Jahrzehnten immer für die Belange der Bewohner des Städtischen Altenwohn- und Pflegeheimes eingesetzt und warnt vor einer Amtsausübung, die in einer Schließung oder einer Investor-Übernahme zu nicht akzeptierbaren Bedingungen für Personal und Bewohnern enden wird. Keinesfalls wird die CDU akzeptieren, dass die älteren Mitbürger, die die Insel aufgebaut haben, ihren letzten Lebensabschnitt auf dem Festland verbringen müssen und ihre familiären Bindungen verlieren. Die Verwaltung wird hiermit aufgefordert, ihren sozialen Verpflichtungen nachzukommen und die berechtigten Sorgen und Ängste der Altenheim-Bewohner und Mitarbeiter Ernst zu nehmen. Weiterhin fordert die CDU auch die anderen Parteien auf, einer Schließung des Städtischen Altenwohn- und Pflegeheimes entgegen zu wirken und langfristig die Bestrebungen hin zu einer qualitativ hochwertigen Versorgung und Betreuung der älteren Mitbürger zu unterstützen.

Borkumer Zeitung