Archiv
11.04.2011, 20:00 Uhr | Joe Harms
EWE - Ärger ohne Ende?
Dieter Baumann zur EWE-Preispolitik
Informationsveranstaltung der CDU Borkum.
Kulturinsel - jh/ Auch auf der Abschlussinformations- und Beratungsveranstaltung der CDU/BfR-Gruppe im Kreistag konnte EWE-Kritiker Dieter Baumann am 11. April 2011 vor über 100 interessierten Borkumern überzeugen.
 
In seinem Vortrag ging er insbesondere auf die Gründe seiner lang anhaltenden Auseinandersetzung mit der EWE und das Zustandekommen des so genannten Scherf-Kompromisses ein, der lediglich eine ca. 40-prozentige Rückzahlung der ungerechtfertigten Gaspreiserhöhungen vorsieht. Mittlerweile dürften die meisten Kunden eine Gutschrift über diesen Betrag erhalten haben.
Hier appelierte Baumann an alle Zuhörer, ihre Ansprüche einzuklagen. Nur über eine Klagewelle könne erreicht werden, dass ein Umdenken und damit eine volle Rückzahlung seitens der EWE erfolge. Alles andere wäre nach seinen Worten unsozial und unmoralisch.

Das Angebot, während der Veranstaltung parallel die Ansprüche der anwesenden Kunden zu berechnen, wurde von vielen Borkumern wahrgenommen. Im Anschluss gab es von der CDU-Fraktionsgeschäftsführerin und in Leer tätigen Rechtsanwältin Grietje Oldigs-Nannen Informationen zum Klageverfahren.

Mittlerweile hat die EWE angekündigt, allen 620.000 Kunden die volle Rückzahlung zukommen zu lassen ( siehe auch BZ vom 14. April 2011 / Ankündigung der EWE löst nicht nur Jubel aus ). Unklar sind hier allerdings die Berechnungsgrundlagen. Parallel denkt die EWE jetzt über Gaspreiserhöhungen nach – der Ärger geht also weiter.  

Weitere Informationen und den r Gaspreis-Rechner finden Sie unter dieter-baumann.net.
Presseschau
CDU Landesverband
Niedersachsen
Ticker der
CDU Deutschlands