Presse

Presse
09.02.2014, 00:00 Uhr | Joe Harms
Verbesserung der Fahrrinne Eemshaven-Nordsee
Sandaufspülung durch Rijkswaterstaat
Am  vergangenen  Donnerstag  wurde  von
Rijkswaterstaat  /  NL  in  der  Kulturinsel  die
Verbesserung  der  Fahrrinne  Eemshaven  –  Nordsee
vorgestellt.
In diesem Zusammenhang wurde von den
beiden  CDU-Aufsichtsratsmitgliedern  Hans-Georg
Fuhs  und  Joe  Harms  der  Vorschlag  gemacht,  einen
Teil der ausgebaggerten Sandmengen nicht erneut zu
verklappen, sondern für eine Aufspülung der durch die
letzten  Stürme  in  Mitleidenschaft  gezogenen
Borkumer Strände zu nutzen.

Rijkswaterstaat  zeigte  sich  an  der  Idee  sehr
interessiert.  Anschließend  wurde  in  der  Sitzung  des 
Aufsichtsrates  die  Geschäftsführung  der  Borkumer
Wirtschaftsbetriebe  aufgefordert,  mit  Rijkswaterstaat
Möglichkeiten einer Realisierung zu prüfen.